WAS WIR BIETEN

Corporate Karma unterstützt Sie bei der Entwicklung Ihrer Software, Mobile App oder SaaS-Lösung - aber auch bei der Erweiterung Ihrer Industrieprodukte um digitale Komponenten und Benutzerinterfaces.



MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN
WORKSHOPS & SERVICES

Maßgeschneiderte Lösungen

Dabei bieten wir Ihnen unsere Leistungen flexibel und ganz nach Ihren Bedürfnissen an. Wir integrieren uns mit unseren Kernkompetenzen UX, Konzept und Design in Ihr bestehendes agiles Development-Team. Oder wir optimieren mit unseren Methoden einzelne Features – z.B. das Dashboard Ihrer Softwareanwendung.

Erweiterung eines Produkts um
digitale Komponenten

Unsere Empfehlung für Sie:

Wenn es darum geht, ein Industrieprodukt digital bedienbar oder überwachbar zu machen, empfehlen wir einen Analyse-Workshop als Startpunkt.

Mit der Jobs-to-be-done Methode erfahren wir, welche Bedürfnisse Ihre Kunden tatsächlich haben und erarbeiten die entsprechende digitale Lösung mit Hilfe von User Story Maps.

Ein Klickbarer Prototyp visualisiert die Ideen und dient zum Einholen von Kundenfeedback.

Jetzt anfragen

Verbesserung eines bestehenden Benutzerinterfaces

Unsere Empfehlung für Sie:

Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse Ihrer Bestandskunden und Ihrer Neukunden gleichermaßen. Im Analyse-Workshop stellen wir hierfür die Weichen.

Mit Hilfe von User Research beobachten wir, welchen Problemen sich Ihr Kunde bei der täglichen Arbeit stellen muss und welche seiner Aufgaben Ihre Software in Zukunft übernehmen sollte.

Personas helfen uns bei der Differenzierung der Kundentypen und der gezielten Verbesserung Ihrer Benutzeroberfläche.

Jetzt anfragen

Entwicklung eines revolutionären Produkts

Unsere Empfehlung für Sie:

Wir entwickeln Ihr neues Produkt gemeinsam mit Ihnen anhand der Design Thinking Methode. Mit Hilfe von Personas, User Story Maps und Customer Journeys zeigen wir auf, wie Sie Ihre Lösung kundenzentriert aufbauen können.

Wir beraten Sie hinsichtlich Ihrer Digitalstrategie und unterstützen Sie beim Testdesign für Ihren Proof of Concept.

Das Ergebnis des Prozesses ist das MVP (minimum viable product), die erste funktionale Version, die die zentralen Kundenbedürfnisse erfüllt, aber schnell auf den Markt gebracht werden kann.

Während der Entwicklung begleiten wir Ihr Umsetzungsteam im agilen Prozess.

Jetzt anfragen

Wie wir arbeiten

Wir glauben an die Idee der agilen Softwareentwicklung. Nur so können Sie schneller am Markt sein und beginnen, zu lernen - und die wirklichen Bedürfnisse Ihrer Kunden in Ihre Produktentwicklung einfließen lassen.

verstehen Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 1: Verstehen

Im ersten Schritt definieren wir die Ausgangssituation und stellen sicher, dass alle am Prozess beteiligten Personen ein gemeinsames Verständnis haben.

Ziel der ersten Phase ist eine Definition der Problemstellung aber auch eine Absteckung des Lösungsraums.

Ergebnis: Hypothesen zur Problemstellung (aus Sicht unseres Kunden)
beobachten Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 2: Beobachten

In dieser Phase gehen wir in den direkten Dialog mit dem Kunden. Wir sprechen mit ihm über seine Aufgaben und beobachten, wie er sie im Rahmen seiner Möglichkeiten löst. Dabei sind sogenannte „Workarounds“ besonders interessant.

Ziel der zweiten Phase ist, die Bedürfnisse und Prioritäten der Kunden zu verstehen.

Ergebnis: Verifizierung / Falsifizierung der Hypothesen aus Phase 1
standpunkt Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 3: Standpunkt definieren

Die Ergebnisse der ersten beiden Phasen werden zu einem Gesamtbild zusammengefügt und nach Möglichkeit visualisiert.

Ziel der dritten Phase ist, Erkenntnisse aus der Analyse zu gewinnen und Schlussfolgerungen zu ziehen.

Ergebnis: Personas der „idealen Kunden“.
ideen Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 4: Ideen finden

Das Team entwickelt Ideen für die Lösung. Nach der Sammlung werden die Ideen bewertet und priorisiert. DeEin Blick über den Tellerrand ist dabei ausdrücklich erlaubt: Hat ein Ansatz vielleicht schon in einer anderen Branche funktioniert?

Ziel der vierten Phase ist, Problemfeldern in Innovationsfelder zu verwandeln.

Ergebnis: Gemeinsame Grundidee(n) für die Lösung.
Prototypen Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 5: Prototypen entwickeln

Die Lösung wird erlebbar gemacht. In der Regel entsteht ein interaktiver digitaler Prototyp, der mit Ihren Kunden verprobt werden kann. Je nach Aufgabe genügt manchmal auch ein gescribbelter Paper-Prototype.

Ziel der fünften Phase ist, die Idee in eine interaktive Benutzeroberfläche zu übersetzen.

Ergebnis: Klickbarer Prototyp.
Testen Verstehen Beobachten Standpunkt
definieren
Prototypen
entwickeln
Ideen finden Testen Phase 6: Testen

Der Prototyp wird mit Ihren Kunden getestet und deren Feedback wird eingeholt. Im Live-Interview erhalten wir Erkenntnisse darüber, ob die Lösung Ihren Kunden nützt und wie sie mit ihr zurecht kommen. Diese Erkenntnisse fließen in die Weiterentwicklung ein.

Ziel der sechsten Phase ist, die Lösungsidee zu testen und Feedback einzuholen.

Ergebnis: Feedback Ihrer Kunden als Grundlage für die Weiterentwicklung.

Mehr über unsere Arbeitsweise erfahren Sie hier